Überspringen zu Hauptinhalt

Nach guter Tradition feiert die Glaubensgemeinschaft der Pfarrei Kematen-Dettendorf ihr Fronleichnamsfest an einem Sonntag. So auch in diesem Jahr wo zahlreiche Christen turnusgemäß zusammen mit Pater John, Geistlicher der Pfarrei Au und Kematen-Dettendorf sich zum Hochfest des Leibes und Blutes Christi in der Pfarrkirche St. Korbinian versammelten. Musikalisch gestalteten die Messfeier der Kirchenchor und die anschließende Prozession, die Trachtenkapelle Dettendorf.

Äußeres Zeichen war eine bilderbuchhafte Prozession mit Mädchen und Frauen im in dieser Region typischen Kirchengewand, Burschen und Männer in ihren vereinsüblichen Trachten, sowie prachtvollen und historischen „Antlassfahnen“. Im Mittelpunkt stand das Allerheiligste in der Monstranz, die Pater John unter dem Traghimmel durch die Irschenberger Straße und Römerring trug und an vier Freialtären den Pilgern die Evangelien verkündete. Kinder, die heuer ihre Erstkommunion feierten, sowie ausgewählte Bürger von Kematen und Dettendorf trugen an den einzelnen Stationen ihre Fürbitten vor.

Wie Pater John in seiner ansprechenden Predigt in der Messfeier sagte, sei es Gott, der uns das Leben schenkte und in seiner Liebe uns reichhaltig versorge. Von „Ihm“ dürfen wir im Glauben auch das ewige Leben empfangen. Denn Jesus Christus, den er uns einst geschenkt hat, sei das lebendige Brot, das in uns kommt und verwandelt in uns ist bis zum irdischen Tod und nachfolgendem ewigen Leben.

An den Anfang scrollen